Ausgewählte Pressemeldungen des Bundesverbandes des deutsche Fliesenfachhandels e. V. (VDF)

 

 

 

Pressemeldung des VDF - März 2015

Gesunde Raumluft - Keramikbeläge sorgen für ein gutes Wohnklima

(epr) Gesunde Luft ist der Quell für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Schlechte, das heißt verbrauchte, durch Gerüche wie Kochdunst oder gar durch Schadstoffe belastete Luft kann im schlimmsten Fall ernsthaft krank machen. Da wir bis zu 90 Prozent unseres Lebens in Innenräumen verbringen und bis zu 1.000 Liter Luft täglich einatmen, sollte besonderes Augenmerk auf die Wahl der Baustoffe sowie auf Material und Verarbeitung von Boden- und Wandbelägen gerichtet werden. Sie beeinflussen maßgeblich die Luft und damit unser Raumklima.

Neben „hausgemachtem“ schlechten Wohnklima durch Ausdünstungen, Tabakrauch oder mangelndes Lüften sind wir auch immer häufiger chemischen Substanzen ausgesetzt, die wir nicht über unsere Sinnesorgane erfassen können. Dazu zählen zum Beispiel „Flüchtige organische Verbindungen“, sogenannte VOC, und Weichmacher, die in Farben, Kunststoffen, Möbeln, Kleidern, Tapeten, Bodenbelägen, Klebern oder anderen Einrichtungsgegenständen enthalten sein können. Sie alle belasten die Raumluft und können dadurch im Laufe der Zeit auch unserer Gesundheit schaden. Dabei gibt es Baumaterialien, die gesundheitlich unbedenklich sind und eine positive Wirkung auf das Raumklima haben. Keramische Fliesen beispielsweise sind ein geruchsneutraler und wohngesunder Belag für Boden und Wand. Sie besitzen eine geschlossene, bei hohen Temperaturen gebrannte Oberfläche. Alltägliche Gerüche und Dämpfe nehmen keramische Fliesen daher weder auf noch speichern sie sie. Aus demselben Grund können sich außerdem allergene Stoffe wie Milben, Hausstaub oder Blütenpollen nicht darauf entwickeln beziehungsweise festsetzen. Zudem sind die für keramische Fliesen verwendeten Fliesenkleber und Fugenmörtel der Klasse EC1 oder EC1+ emissionsfrei beziehungsweise -arm, setzen also keine flüchtigen organischen Verbindungen frei und beeinträchtigen daher die Raumluft nach der Verarbeitung nicht. Staub und Schmutz hingegen lassen sich von keramischen Belägen leicht und ohne aggressive Putzmittel entfernen. Weitere Informationen sind unter www.gesundes-wohnen-mit-keramik.eu und www.homeplaza.de erhältlich.

 


 

Pressemeldung des VDF - September 2014

Die wohngesunde Energiewende - Ein Keramikboden ist gut für das Raumklima und reduziert die Heizkosten

(epr) Oft scheint das Leben voller Widersprüche: Wir unterstützen die Energiewende, möchten aber keine Windräder und Stromtrassen in unserer Nähe. Unser Zuhause soll natürlich wohngesund sein, ohne die Umwelt, unser Klima und unseren Geldbeutel zusätzlich zu belasten – unmöglich? Kein Widerspruch sind die Vereinbarkeit von Wohngesundheit, Energie- sowie Heizkostenersparnis dank keramischer Fliesen. Sie sind ein natürliches, ökologisches und wohngesundes Baumaterial, das in Kombination mit einer Boden- oder Wandheizung auf Dauer eine deutliche Energieeinsparung und somit die private Energiewende und die Wende zum gesunden Wohnen ermöglicht.

Maßnahmen zur Dämmung und einer damit einhergehenden Energie- und Heizkostenreduzierung gibt es viele, doch oft sind diese recht kostspielig. Ein Energiesparsystem, das natürlich, gesund, langlebig und robust sowie einfach und ohne aufwendige Baumaßnahmen an der Gebäudehülle zu installieren ist, ist die Kombination aus einer Flächenheizung und einem keramischen Boden- oder Wandbelag. Um eine angenehme Wohnatmosphäre zu erzeugen, reicht bei einer Fußboden- oder Wandheizung eine im Vergleich zu konventionellen Heizsystemen niedrigere Raumlufttemperatur aus, denn die von ihr abgegebene Strahlungswärme wird vom menschlichen Körper sehr schnell aufgenommen und zudem als sehr behaglich empfunden. Dadurch kann die Raumlufttemperatur um ein bis zwei Grad abgesenkt und Energie eingespart werden. In Kombination mit einem keramischen Fliesenbelag erhöht sich die Energieeinsparung auf bis zu 30 Prozent, da Keramik über besonders gute Speicher- und Wärmeleitfähigkeiten verfügt. Die Strahlungswärme hat aber noch einen weiteren Vorteil: Sie verteilt sich gleichmäßig ohne Staubaufwirbelungen und ohne die Raumluft auszutrocknen im ganzen Wohnbereich; davon profitieren nicht nur Allergiker ganzjährig. Ein keramischer Belag, der eine geschlossene, bei hohen Temperaturen gebrannte Oberfläche besitzt und daher allergenen Stoffen, Milben und Hausstaub keine Chance lässt, sich auf ihm einzunisten oder zu entwickeln, und der außerdem keine schädlichen Ausdünstungen hat, trägt zudem zur Wohngesundheit und damit zum Wohlergehen bei. Mehr unter www.homeplaza.de und www.energie-sparen-mit-keramik.eu.

 


 

Pressemeldung des VDF - Herbst/Winter 2013

Natürlich Energie sparen - Der wohngesunde Keramikboden spart Heizkosten

(epr) Viele Verbraucher glauben, die meiste Energie im Haushalt mit Elektrogeräten oder Glühbirnen zu verbrauchen. So wird das Licht in ungenutzten Räumen ausgeschaltet, Energiesparlampen werden installiert und Fernseher und Co laufen nicht länger im Standby-Betrieb. Tatsächlich aber ist die Heizung mit mehr als 75 Prozent des Verbrauchs der Energiefresser Nummer eins im Eigenheim. Das Energiesparen ist der Schlüssel, um unsere Wohn- und Umweltqualität langfristig zu sichern, da Energieverbrauch und Umweltgefährdung in direktem Zusammenhang stehen. Eine Wand- oder Fußbodenheizung in Kombination mit einem Fliesenbelag ist eine effiziente Technik, die zudem für ein wohngesundes Raumklima sorgt.

Fußboden- und Wandheizungen benötigen eine niedrigere Vorlauftemperatur als konventionelle Raumheizungen. Ihr Energieeinsatz ist also geringer, da eine um ein Grad reduzierte Vorlauftemperatur bis zu sechs Prozent weniger Energie verbraucht. Eine Einsparung von bis zu 30 Prozent lässt sich in Kombination mit einem keramischen Fliesenbelag erzielen, denn Keramik verfügt von Natur aus über eine sehr gute Wärmespeicher- und -leitfähigkeit.

Die Wärme wird dabei, wie beim Kachelofen, mit bis zu 70 Prozent als angenehme Strahlungswärme an den Raum abgegeben. Statt trockener, die Atemwege reizender Heizungsluft umgibt einen wohltuende, an die Sonne erinnernde Wärme, die dazu noch den Energieverbrauch senkt und so die Umwelt schont. Auch die Belastung der Raumluft durch Staub, Pollen oder Allergene verringert sich mit einem Fliesenbelag. Fußbodenbeläge mit keramischen Fliesen dünsten zudem keine Schadstoffe aus, sind lösungsmittelfrei und setzen keine flüchtigen organischen Verbindungen frei, die Auslöser von Unwohlsein und Krankheiten sein können.

Hinzu kommt, dass sie ästhetische Multitalente sind. Denn egal ob für den Boden oder die Wand, als Mosaik oder Großformat, keramische Fliesenbeläge sind in großer Format- und Farbvielfalt erhältlich, langlebig und robust. Das macht sie perfekt einsetzbar für alle Bereiche des täglichen Lebens. Mehr unter www.homeplaza.de und www.energie-sparen-mit-keramik.de.

 


 

Pressemeldung des VDF - Juni 2013

Gesunde Sauberkeit - Keramikbeläge sorgen von Natur aus für Hygiene und Wohlbefinden

(epr) Oft wird beim Putzen auf antibakterielle und chemische Reinigungsmittel zurückgegriffen. Doch ihre Verwendung kann Auslöser von Krankheiten sein. Dabei braucht man keine aggressiven Putzmittel, um die Wohnung sauber zu halten, denn keramische Boden- und Wandbeläge sind wohngesund und pflegeleicht.

Mit einem Boden- oder Wandbelag aus keramischen Fliesen ist es ein leichtes, zu Hause für gesunde Sauberkeit zu sorgen. Keramik besitzt eine geschlossene, bei hohen Temperaturen gebrannte Oberfläche. Das macht sie besonders pflegeleicht und hygienisch, da man ohne mit Zusätzen versehene oder aggressive Putzmittel auskommt. Bei geringen Verschmutzungen reicht im privaten Haushalt bereits lauwarmes Wasser. Bei Bedarf kann man biologisch leicht abbaubare, umweltverträgliche Wischzusätze wie Neutralreiniger zum Putzwasser geben, um Schmutz zu beseitigen. Der Fliesenlegermeister sowie der Fachhandel empfehlen für die Reinigung und Pflege des Belages sowie der Fugen speziell entwickelte Produkte.

Das schont die eigene Gesundheit und die keramischen Fliesen, da zu starke beziehungsweise falsche Reinigungsmittel die zementären, also häufig kalkhaltigen Fugen auswaschen und somit schädigen können – ganz zu schweigen von den giftigen Ausdünstungen, die handelsübliche Reiniger abgeben können.

Apropos Ausdünstungen: Keramikfliesen setzen selbst keine Schadstoffe frei. Darum lösen sie auch keine Allergien aus. Auch Krankheitserreger sowie alltägliche Gerüche und Dämpfe, wie sie beispielsweise beim Kochen entstehen, oder Zigarettenqualm nehmen keramische Fliesen weder auf noch speichern sie diese. Hygienisch und pflegeleicht sind keramische Beläge aber auch, weil sich allergene Stoffe wie Milben und Hausstaub nicht auf ihnen einnisten oder entwickeln können.

Fazit: Ein keramischer Boden- oder Wandbelag ist der wohngesunde Belag für die ganze Familie. Mehr unter www.gesundes-wohnen-mit-keramik.eu und www.homeplaza.de.

 


 

Pressemeldung des VDF - September 2013

Schönes und gesundes Wohnen - Mit Keramikfliesen das Zuhause schön und gesund gestalten

(epr) Seit jeher ist es dem Menschen ein Bedürfnis, sein Zuhause nicht nur zu einem Ort zu machen, der Schutz vor den Witterungseinflüssen bietet, sondern eine Heimstatt ist, an der sich seine Bewohner rundum wohlfühlen und die Ausdruck ihrer Persönlichkeit ist. Die Auswahl an Möbeln, Accessoires, Baumaterialien, Farben und Formen – all das macht unser Heim individuell sowie lebens- und liebenswert. Keramik ist – ob als Gefäß und Geschirr oder als Wand- und Bodenbelag zum Beispiel in Form von Mosaiken – eines der ältesten Gestaltungsmaterialien.

 


 

Pressemeldung des VDF - März 2013

Wohnen mit Haustieren - Keramikfliesen: Der wohngesunde Bodenbelag für die ganze Familie

(epr) Etwa acht Millionen Katzen und fünf Millionen Hunde leben in Deutschland, gefolgt von Kleintieren wie Kaninchen und Hamster, so der Industrieverband Heimtierbedarf. Sie sind ihren Besitzern treue Begleiter durch den Alltag, Freunde auf vier Pfoten und manchmal auch Seelentröster. Doch wer mehrmals täglich mit Bello Gassi geht, trägt unweigerlich Dreck ins Haus, und auch wenn Mieze sich auf leisen Pfoten nach nächtlicher Erkundungstour wieder zurückmeldet, hinterlässt sie ihre Spuren. Hinzu kommt, dass manche Hunde- und Katzenarten haaren. Ein Bodenbelag, der leicht zu reinigen und zu pflegen und damit hygienisch ist, macht aber beides schnell wieder vergessen und unterstützt so die Gesundheit der ganzen Familie.

Wer ein Haustier sein Eigen nennt, profitiert von einem Bodenbelag aus keramischen Fliesen aufgrund seiner Beschaffenheit in vielfacher Hinsicht. Ausschlaggebend ist das Herstellungsverfahren, denn Keramikfliesen werden bei hohen Temperaturen gebrannt, sodass sie eine geschlossene Oberfläche besitzen. Das macht sie besonders pflegeleicht und einfach zu reinigen. Es reicht lauwarmes Wasser, um leichte Unsauberkeiten zu entfernen. So sind Fußspuren und Pfotenabdrücke, aber auch andere Flecken oder Staub mit einem Wisch weg. Die geschlossene Oberfläche verhindert gleichzeitig, dass sich ungebetene Haustiere wie Milben darauf einnisten. Dies ist besonders wichtig, da Milbenkot oft Auslöser für eine Hausstauballergie sein kann. Auch Pollen, Staub und andere Allergien auslösende Stoffe haben auf Keramikfliesen keine Chance. Die Keramikfliese dünstet keinerlei Schadstoffe oder Gerüche aus, nimmt natürlich auch keine aus ihrer Umgebung auf und ist außerdem sehr robust: Weder Pfoten noch Krallen können ihr etwas anhaben.

Gleiches gilt übrigens für spielende Kinder. Umstürzende Spielzeugsteine oder ganze Spiellandschaften, die vom Kinder- ins Wohnzimmer verschoben werden, hinterlassen allenfalls Spuren im elterlichen Nervenkostüm, nicht aber auf den Keramikfliesen. Das macht einen Keramikboden, der in vielen Formen und Farben erhältlich ist, zum Boden für die ganze Familie. Mehr unter www.homeplaza.de und www.gesundes-wohnen-mit-keramik.eu.

 


 

Pressemeldung des VDF - August 2011

Hund & Katze - Auf hygienefreundlicher, robuster Keramik darf das tierische Leben toben

(epr) Rund fünf Millionen Hunde und etwa sechs Millionen Katzen leben in Deutschland. Hinzu kommen unzählige Hamster, Hasen, Meerschweinchen, Wellensittiche und Kanarienvögel, die das Leben ihrer Besitzer bereichern. Nachweislich tragen Haustiere zur Fitness im Alter bei. Ob samtweiches Katzen- oder struppiges Hundefell: Das Streicheln des geliebten Vierbeiners senkt beispielsweise den Blutdruck. Und auch die Kleinen profitieren von ihren tierischen Spielgefährten, lernen sie doch so kinderleicht, Verantwortung zu übernehmen. Außerdem können Kinder, die mit Tieren aufwachsen, besser mit Klassenkameraden umgehen. Doch egal, ob Hund, Katze oder Maus, sie alle hinterlassen „tierische“ Spuren. Vögel kommen in die Mauser, Bello und Mieze streifen ihr Winterfell ab, und auch bei den Nagern kommt es regelmäßig zum Fellwechsel. Jetzt profitiert, wer sich für einen keramischen Bodenbelag entschieden hat, der leicht zu reinigen, zu pflegen und somit hygienisch ist.

Keramische Fliesen unterstützen die Gesundheit der ganzen Familie. Sie nehmen keine Stoffe aus der Umwelt auf und enthalten selbst keinerlei schädliche Substanzen. Weil sie eine geschlossene, bei hohen Temperaturen gebrannte Oberfläche besitzen, können sich weder Milben einnisten noch Hausstaub oder Pollen darauf festsetzen. Alle Verschmutzungen, die im normalen Alltag auftreten, können einfach beseitigt werden. Es reicht lauwarmes Wasser, um leichte Unsauberkeiten zu entfernen. Dank seiner hohen Reinigungs- und Hygienefreundlichkeit ist ein keramischer Bodenbelag damit ideal für Familien mit tierischen Mitbewohnern sowie insbesondere für Menschen mit Hausstauballergie geeignet. Darüber hinaus sind keramische Fliesen äußerst robust. Weder Pfoten und Krallen noch mit Autos oder Bauklötzen spielende Kinder können ihnen etwas anhaben. Keramik kommt daher neben Badezimmer und Küche besonders in Wohn- und Schlafräumen zum Einsatz.

Doch mit einem keramischen Belag zieht nicht nur ein rundum sauberer und wohngesunder Boden in die eigenen vier Wände ein, sondern auch ein zeitlos schönes, ästhetisches Multitalent, das in vielen Formen und Farben erhältlich ist. Mehr unter www.homeplaza.de und www.gesundes-wohnen-mit-keramik.eu.