Produktdatenblätter

Produktbeschreibung

Zweikomponentiger, hoch beanspruchbarer Epoxidharzfugenmörtel und -klebstoff, RG nach DIN EN 13 888 und R2 T nach DIN EN 12 004, zur Verfugung keramischer Fliesen und Platten bei Belastung durch aggressive Wässer, Chemikalien und Säuren (Beständigkeitstabelle in der Technischen Produktinformation beachten!), natürliche Fette sowie durch hohe Druck- und Spülbelastungen. Zum farbgleichen Verkleben und Verfugen von Glas-, Porzellan- und Kleinmosaik. Auch zur Nachverfugung ausgewaschener, oberflächenfester Fugen im Sanierungs- und Renovierungsbau. Für Balkone und Terrassen, Gewerbe- und Industriebereiche, Laboratorien, Großküchen, Schwimmbecken (Thermalbäder) sowie auf Fußbodenheizungen. Im System zugelassen für Anwendungen im Schiffbau.

Nur für den berufsmäßigen Verwender!

  • Fugenbreite 1,5–12 mm
  • Verarbeitungszeit: ca. 50 Minuten
  • Mechanisch hoch belastbar
  • Auch zum Verkleben von Glasmosaik, Glasfliesen und keramischen Fliesen
  • Mit Schiffzulassung
  • Innen und außen, Wand und Boden

Farbe

weiß 10
silbergrau 17
grau 15
anthrazit 66

Aus technischen Gründen können die gezeigten Farbtöne vom ausgehärteten Material abweichen.

Lieferformen & Bestellnummern

Farbe Eimer 5 kg
Bestell-Nr.
Eimer 2,5 g
Bestell-Nr.
weiß 10 501-50 501-01
silbergrau 17 504-50 504-01
grau 15 508-50 508-01
anthrazit 66 502-50 502-01

 

 

Lieferform Gebinde/Palette Palettengewicht
Eimer 5 kg 60 300 kg
Eimer 2,5 kg 60 150 kg

Prüfzeugnisse

Materialprüfanstalt Dresden:

  • DIN EN 12 004: R2 T
  • DIN EN 13 888: RG


Technische Universität München:

  • Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP) gemäß PG-AIV im Verbundsystem mit Sopro PU-FD 570/571, Sopro EPG 522 und weiteren Sopro-Komponenten 


BG Verkehr:

  • Zulassung für den Schiffbau im Sopro System 2.1 (Wand), MED-Zulassungs-Nr. 118.222, USCG-Zulassungs-Nr. 164.112/EC0736/118.222. Nassauftragsmenge Sopro FEP: max. 180 g/m². Weitere Komponenten im Sopro System 2.1: Sopro HPS 673, Sopro FKM XL 444, Feinsteinzeugfliese (Dicke 5 mm). Fugen ≤ 4 mm.

  • Zulassung für den Schiffbau im Sopro System 2.2 (Wand), MED-Zulassungs-Nr. 118.223, USCG-Zulassungs-Nr. 164.112/EC0736/118.223. Nassauftragsmenge Sopro FEP: max. 210 g/m². Weitere Komponenten im Sopro System 2.2: Sopro DSF 423, Sopro´s No.1 997, Feinsteinzeugfliese (Dicke 5 mm). Fugen ≤ 4 mm.

  • Zulassung für den Schiffbau im Sopro System 3.1 (Boden), MED-Zulassungs-Nr. 124.096, USCG-Zulassungs-Nr. 164.117/EC0736/124.096. Nassauftragsmenge Sopro FEP: max. 180 g/m². Weitere Komponenten im Sopro System 3.1: Sopro HPS 673, Sopro FKM XL 444, Feinsteinzeugfliese (Dicke 5 mm). Fugen ≤ 4 mm.

  • Zulassung für den Schiffbau im Sopro System 3.2 (Boden), MED-Zulassungs-Nr. 124.097, USCG-Zulassungs-Nr. 164.117/EC0736/124.097. Nassauftragsmenge Sopro FEP: max. 210 g/m². Weitere Komponenten im Sopro System 3.2: Sopro DSF 423, Sopro´s No.1 997, Feinsteinzeugfliese (Dicke 5 mm). Fugen ≤ 4 mm.

 

 

Verbrauchsrechner

Hinweis: Alle hier errechneten Verbrauchswerte sind Ca.-Werte und sind abhängig vom Neigungswinkel der Zahnkelle sowie von der Art und Ebenflächigkeit des Untergrundes.

Referenzobjekte