Produktdatenblätter

Produktbeschreibung

Zementärer, weißer, schnell erhärtender Flexkleber, C2 FT nach DIN EN 12004, zum Ansetzen und Verlegen von keramischen Boden- und Wandbelägen sowie verformungsstabilen Naturwerksteinfliesen. Ideal für die zügige Verlegung und Verfugung von Glasmosaik. Geeignet auf Wand- und Fußbodenheizungen und Verbundabdichtungen. Mit Sopro FlexDispersion vergütet zur Verlegung von Glasmosaik im Nass- und Unterwasserbereich geeignet.

  • Innen und außen
  • C2: Haftfestigkeit 1,0 N/mm²
  • F: frühe Haftfestigkeit 0,5 N/mm² nach 6 Stunden
  • T: hohe Standfestigkeit durch Faserverstärkung
  • Weißer Fliesenkleber für helle und transluzente Beläge
  • Besonders geeignet für Glasmosaik
  • Verarbeitungszeit: ca. 1 Stunde
  • Begeh- und verfugbar: nach ca. 5 Stunden
  • Durch Zugabe von Sopro FlexDispersion ist eine Steigerung der Verformbarkeit (> 5 mm) möglich
  • Im System und alsEizelprodukt zugelassen für Anwendungen im Schiffbau
  • Chromatarm gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006, Anhang XVII
  • DGNB: Höchste Qualitätsstufe 4, Zeile 8

Lieferformen & Bestellnummern

Best.-Nr. Lieferform Gebinde pro Palette Palettengewicht
997-21 Sack 25 kg 40 1.000 kg

Prüfzeugnisse

Technische Universität München

  • DIN EN 12 004: C2 FT
  • Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP) gemäß PG-AIV-F im Verbundsystem mit Sopro DSF 523, Sopro DSF 623, Sopro GD 749 und weiteren Sopro-Komponenten
  • Prüfbericht: Sopro‘s No.1 997 in Verbindung mit Sopro DSF 523, Sopro DSF 623 und Sopro GD 749 erfüllt die Anforderungen gemäß DIN EN 14891, auch die der Haftfestigkeiten nach Chlorwasserlagerung

SFV e. V. Großburgwedel

  • Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP) gemäß PG-AIV-F im Verbundsystem mit Sopro FDF 525/527, Sopro GD 749 und weiteren Sopro-Komponenten

MPA Dresden

  • Brandverhaltensklasse A1/A1fl.

BG Verkehr

  • Zulassung für den Schiffbau als Einzelprodukt Sopro System 1.2 (Wand und Boden), MED-Zulassungs-Nr. 118221-02; Nassauftragsmenge Sopro‘s No.1 997: max. 3.340 g/m² (ca. 3 mm Dicke).
  • Zulassung für den Schiffbau als Systemkomponente im Sopro System 2.2 (Wand), MED-Zulassungs-Nr. 118223-02, USCG-Zulassungs-Nr. 164.112/EC0736/118223-02; Nassauftragsmenge Sopro‘s No.1 997: max. 3.130 g/m². Weitere Komponenten im Sopro System 2.2: Sopro DSF 423, Feinsteinzeugfliese (Dicke 5 mm), Sopro FEP. Fugen ≤ 4 mm.
  • Zulassung für den Schiffbau im Sopro System 2.6 (Wand), MED-Zulassungs-Nr. 118406-02; USCG-Zulassungs-Nr. 164.112/EC0736/118406-02; Nassauftragsmenge Sopro`s No.1 997: max. 3.110 g/m². Weitere Komponenten im Sopro System 2.6: Sopro DSF 423, Feinsteinzeugfliese (Dicke 8 mm), Sopro FEP plus. Fugen ≤ 6 mm.
  • Zulassung für den Schiffbau als Systemkomponente im Sopro System 3.2 (Boden), MED-Zulassungs-Nr. 124097-02; USCG-Zulassungs-Nr. 164.117/EC0736/124097-02; Nassauftragsmenge Sopro‘s No.1 997: max. 3.130 g/m². Weitere Komponenten im Sopro System 3.2: Sopro DSF 423, Feinsteinzeugfliese (Dicke 5 mm), Sopro FEP. Fugen ≤ 4 mm.
  • Zulassung für den Schiffbau im Sopro System 3.8 (Boden), MED-Zulassungs-Nr. 124127-02, USCG-Zulassungs-Nr. 164.117/EC0736/124127-02; Nassauftragsmenge Sopro´s No.1 997: max. 3.110 g/m². Weitere Komponenten im Sopro System 3.8: Sopro DSF 423, Feinsteinzeugfliese (Dicke 8 mm), Sopro FEP plus. Fugen ≤ 6 mm.

Verbrauchsrechner

Hinweis: Alle hier errechneten Verbrauchswerte sind Ca.-Werte und sind abhängig vom Neigungswinkel der Zahnkelle sowie von der Art und Ebenflächigkeit des Untergrundes.

ca. 1,2 kg/m² pro mm Schichtdicke